hoerspieltipps.net

Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Hörspiele der Woche

Kalenderwoche 31 / 2018

Hier findet ihr die neu und wieder erschienenen Hörspiele der letzten Woche. Neben den Neuheiten im Handel sind hier auch Hörspiele zum (kostenlosen) Download aufgelistet.

Bitte beachtet, dass Letztgenannte zum Teil nur befristet zur Verfügung stehen.

Die Links in der Überschrift führen zur Seite mit der Downloadmöglichkeit (z. B. beim Radiosender) oder zur entsprechenden Seite bei Amazon. Mit einem Kauf über den Amazon-Link unterstützt ihr den Betrieb von hoerspieltipps.net – Vielen Dank dafür!

Sofern das Hörspiel sowohl im Handel erhältlich ist, als auch zum Download zur Verfügung steht, sind die Links getrennt am Ende bei den Veröffentlichungsdaten hinterlegt.

Eine Übersicht über die kommenden Hörspielveröffentlichungen findet ihr auch in der Vorschau auf hoerspieltipps.net.

Die aktuellen & kostenlosen Downloadmöglichkeiten findet ihr in der Übersicht kostenloser Hörspiele auf hoerspieltipps.net, den rss-feed dazu könnt ihr auch hier abonnieren.


Neu und wieder veröffentlichte Hörspiele:

Andi Meisfeld (11) Andi Meisfeld und das Wispern der Ur-Ameise - Steinbrecher Entertainment 2018

Andi Meisfeld (11) Andi Meisfeld und das Wispern der Ur-Ameise - Steinbrecher Entertainment 2018

Regie: Tom Steinbrecher

Musik: Plotzka, OctoGain

Mit Tom Steinbrecher, Sonita Sodhi, Fabian Soop, Andreas Fröhlich, Tommi Piper, Reinhilt Schneider, Kai Lüftner, Martin Sabel, André Beyer, Emmo Acar, Sven Matthias, Melinda Rachfahl, Luisa Rhöse

Jungameisenagent Andi Meisfeld und seine Freunde Aleksa und Armin machen eine sensationelle Entdeckung: In einem Brunnen finden Sie eine 50 Millionen Jahre alte Ur-Ameise, konserviert in Bernstein. Der Fund ist das neue Prunkstück im Museum Meisenstedt, jedoch werden die Nachwuchsagenten schnell um Hilfe gebeten, denn.... Der Urahn kann sprechen!

Das Hörspiel konnte man auf der Hörmich 2018 erwerben, es wird bei Audiamo exclusiv auf CD erhältlich sein (Termin steht noch nicht fest).

Veröffentlichung: 03.08.2018
(Link zu Amazon)

Auf die sanfte Tour (Castle Freeman) SWR 2018


Auf die sanfte Tour (Castle Freeman) SWR 2018

Regie: Silke Hildebrandt
Bearbeitung: Silke Hildebrandt


v.l.n.r.: Claude de Demo, Thomas Niehaus, Regisseurin Silke Hildebrandt; SWR/Monika Maier

"Deputy? Sheriff? Ich höre Sie gut, Deputy. Können Sie mal raufkommen? Was ist denn los? Einbruch. Das sollten Sie sich ansehen. Wozu? Können Sie kommen? Warum? Ihr Junge war mal wieder tätig. Mein Junge? Ich zeig’s Ihnen. Mal sehen, was Sie davon halten."

Nach "Männer mit Erfahrung" ist dies die zweite Vermont- Geschichte von Castle Freeman: Aus einer abgelegenen Villa wird ein Safe gestohlen, der dummerweise der Russenmafia gehört. Sheriff Wing will das Verbrechen aufklären, bevor die Russen den Dieb selbst stellen und zur Strecke bringen. Das bedeutet Tempo, und damit bricht er seine oberste Regel: Im Wettlauf mit der Zeit ist die wichtigste Fähigkeit Geduld. Deputy Keen, der an Wings Stelle Sheriff werden will, sieht das völlig anders und verspricht, hart durchzugreifen.

Erneut zeigt sich Castle Freeman als Meister des Dialogs. Mit strohtrockenem Humor inszeniert er die Machenschaften knorriger Provinzcharaktere. Dass das am Ende nicht gutgehen kann, ist nicht nur dem Schauplatz Vermont geschuldet.

Ursendung im Radio: 25.05.2018

Download beim NDR: 28.07.2018


Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der Eismann (Dirk Laucke) WDR 2015
Der Eismann (Dirk Laucke) WDR 2015

Regie: Dirk Laucke
Dramaturgie: Georg Bühren
Technische Realisierung: Fabian Lackas, Simon Hückstädt

Mit Georg Kammerer, Segej Lubic, Anita Vulesica, Richard Barenberg, Ira Göbel, Asysa Schwehn, Lara Fangmann

Yaba, Perlik, Piko, Crank, Speed, Crystal-Speed, C oder Ice –die Droge Methamphetamin hat viele Namen und ist weiter verbreitet als gemeinhin angenommen.

Die amerikanische Fernsehserie „Breaking Bad“, in der sich ein krebskranker Chemielehrer langsam in einen Drogenboss verwandelt, fand weltweit ein großes Publikum. Aber nicht nur über das Fernsehen ist Crystal Meth in die deutschen Haushalte gelangt. Auffällig ist die Verbreitung in bisher ungewohnten Kontexten und bei bislang weniger drogenaffinen Personengruppen: in der Schule und im Studium, vor und während der Arbeit, sowie bei jungen Müttern. Dies bestätigt eine Studie des Zentrums für Interdisziplinäre Suchtforschung (ZIS) der Universität Hamburg vom Februar 2014.Wie in seinen Hörspielen „Angst und Abscheu in der BRD“ und „Als wir Krieg spielten“ setzt sich der Autor Dirk Laucke mit journalistischem Erkenntnisdrang und künstlerischer Freiheit auf die Crystal-Meth-Spur.

Ursendung im Radio: 24.11.2015

Download beim WDR: 28.07.2018


Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Höhle (Benjamin Quabeck) WDR 2011
Die Höhle (Benjamin Quabeck) WDR 2011

Regie: Benjamin Quabeck
Dramaturgie: Natalie Szallies
Technische Realisierung: Jonas Bergler
Regieassistenz: Julia Wolf

Musik: Lee Buddah

Mit Junge Frau: Marleen Lohse
Jan: Denis Moschitto
Betrunkener: Oliver Brod
Kassiererin: Sigrid Maria Schnückel
Alte Frau: Luise Lunow
Höhlenführer/Wissenschaftlicher Mitarbeiter: Stefan Feddersen-Clausen
Hotelier: Sönke Möhring
Erzähler: Horst Mendroch
Kranker (Herr Bödecken): Fritz Hammer
Sebastian Achilles, Richard Erben, Oliver Lechner, Noemi Lehner, Julia Wolf

Was ist dein Zuhause? Was hast du mit den Menschen zu tun, die dich jahrelang umgeben haben, mit denen du groß geworden bist? Eine junge Frau kehrt zum Abiturjubiläum in ihre Heimatstadt Ennepetal zurück und stellt fest, dass sie zur Außenseiterin geworden ist. Frühere Freunde sind ihr fremd. Sie spürt, dass die Stadt ein kollektives Geheimnis bewahrt, das sie als Heranwachsende nicht erahnen konnte. Der Schlüssel dazu liegt offenbar in der Kluterthöhle, dem Wahrzeichen der Stadt, dem alten Stolz der Ahnen. Ein Ort, den jeder Ennepetaler – bis auf sie – schon in Kindheitsjahren besichtigt hat. Die junge Frau erfährt von einem geheimnisvollen, kristallklaren See in der Tiefe der Höhle und von verschwundenen Menschen. Schließlich steigt sie hinab in die Höhle, macht sich auf die Suche nach der Vergangenheit der Stadt und entdeckt ein totgeschwiegenes, grauenhaftes Vermächtnis ihrer Gründerväter.

hoerspielTIPPs.net:
Wenn man beim Hören eines Hörspiels an ein anderes erinnert wird, muss es nicht daran liegen, dass man eine wenig originelle Produktion erwischt hat. Bei "Die Höhle" ist es der Stil, oder besser die Handschrift des Autors und Regisseurs, das sich als prägendes Element erweist. Wer die "Grund GmbH" gehört hat, der wird sich vermutlich auch an diese mystische Stimmung in Verbindung mit einer sehr verwurzelten Geschichte erinnern, die jenes Hörspiel so nachhaltig im Gedächtnis verbleiben lässt.

Auch bei "Die Höhle" ist diese Mischung vorhanden und bestimmt das Hörspiel ungemein. Benjamin Quabeck bettet seine Geschichte in eine reale Umgebung ein: Die erwähnten Sagen, die Kluterthöhle in Ennepetal, sogar die erwähnte Extremführung gibt es tatsächlich. Fiktiv ist nur die Geschichte, die die Protagonistin hier erlebt. Sie wird auf merkwürdige Weise von Ennepetal, der Stadt, in der sie aufwuchs und aus der sie später floh, angezogen. Etwas lässt sie nicht in Ruhe und so wird aus der Fahrt zum Klassentreffen der Ausgangspunkt für ein mysteriöses Abenteuer.

Die Geschichte wird mit einer Mischung aus Schilderungen von historischen Gegebenheiten, Dialogszenen und mysteriösen Rückblendungen erzählt. Sie ist in den Kulissen und Geräuschen gelungen und sehr detailreich dargestellt. Als Krönung gibt es eine, das Hörspiel sehr prägende Musikbegleitung von Lee Buddah.

Ebenso prägnant ist das Sprecherensemble. Horst Mendroch als Erzähler und Luise Lunow als die alte Frau in der Höhle bieten die markanten Gegenpole zu den jungen Protagonisten, die von Marleen Lohse und Denis Moschitto sehr glaubwürdig gespielt werden. Gelungen ist dabei insbesondere die Trennung in der Darstellung Marleen Lohses, die sowohl die Gedankenwelt der Protagonistin, als auch deren Handeln parallel und stimmig abbildet. Eine wirklich gute Leistung von Sprecherin und Regie.

"Die Höhle" ist ein Hörspiel, das von der ersten Minute an fesselt und fasziniert. Eine mysteriöse Geschichte, die spannend und ohne billige Effekthascherei erzählt und mit viel Flair dargestellt wird - Großartig!

Ursendung im Radio: 19.05.2011

Download beim WDR: 02.08.2018 (Link zu Amazon)

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Johnny Sinclair (2) Beruf: Geisterjäger Teil 2 - Folgenreich 2018
Johnny Sinclair (2) Beruf: Geisterjäger Teil 2 - Folgenreich 2018

Regie: Dennis Ehrhardt
Schnitt, Audiogestaltung und Mischung: Sebastian Breidbach

Mit Johnny Sinclair: Dirk Petrick
Erasmus von Rothenburg: Wolf Frass
Russell Moore: Leon Blaschke
Cécile: Lène Calvez
Malcolm Sinclair: Johannes Steck
Barty Bell: Tim Kreuer
Mr Hopkins: Peter Matić
Alfie Foster: Sven Plate
Millie Edwards: Sarah Madeleine Tusk
Mrs Olof: Dagmar Dreke
Geistermädchen: Luzie Buck

"Ich kann sie sehen! Wirklich sehen! Geister, Dämonen, Gespenster. Sie lauern in dunklen Nischen und Ecken, treiben ihr Unwesen ... überall. Doch ich stelle mich ihnen entgegen und mache dem Spuk ein Ende. Ich bin Johnny. Johnny Sinclair. Und ich will Geisterjäger werden."

Der junge Geisterjägeranwärter Johnny Sinclair sieht seiner ersten großen Aufgabe entgegen! Aber wie soll man sich auf die Geisterjagd konzentrieren, wenn man nicht einmal über einen richtigen Geisterjägerassistenten verfügt? Und dann wartet in der Schule auch noch ein schwieriger Geschichtstest - und als einzige Schummelhilfe entpuppt sich am Ende ausgerechnet ein schwerhöriger Totenschädel, der einfach nicht die Klappe halten kann!

Veröffentlichung: 03.08.2018 (Link zu Amazon)

 

Nachtmahl (Rainer Nikowitz) WDR 2016
Nachtmahl (Rainer Nikowitz) WDR 2016

Regie: Jörg Schlüter
Technische Realisierung: Dirk Hülsenbusch, Steffen Jahn
Regieassistenz: Eva Solloch

Bearbeitung: Jörg Schlüter
Mit Peter Simonischek, Christopher Schärf, Katrin Hauptmann, Wolf Bachofner, Simon Schwarz, Jeffrey Zach, Manuela Alphons, August Schmölzer, Christian Ingomar, Fritz Hammel, Steffen Reuber, Isabella Archan, Branko Samarovski, Manfred Böll


Suchanek (Christopher Schärf) und Susi (Katrin Hauptmann) in dem Hörspiel "Nachtmahl"; Bild: WDR/Sibylle Anneck

Als Dankeschön für seinen Ermittlungserfolg in Wulzendorf hat Kommissar Suchanek einen Kurzurlaub im beschaulichen Nachbarort Feuchtkirchen erhalten. Hier ist es eigentlich ganz schön, aber irgendwie auch nicht. Und diese Schwärme von Gelsen (hochdeutsch: Stechmücken) machen es nicht schöner. Was dann geschieht, sind indirekte Folgen des „aktiven Kennenlernens“ am ersten Abend, wie es auf dem wenig idyllischen „Erlebnisbauernhof“ betrieben wird. Oder kann es Zufall sein, dass am nächsten Morgen eine gefesselte Leiche, übersät von Stichen, gefunden wird? Und das, nachdem der Suchanek am Lagerfeuer noch zur besten Unterhaltung der Anwesenden die „Ceausescu-Methode“ erklärt hatte: Der Diktator habe Gefangene im Donaudelta durch Millionen von Gelsen zu Tode stechen lassen.

Ursendung im Radio: 04.03.2016

Download beim WDR: 30.07.2018


Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Napoleon von Oberstrass (Arthur Welti) dRS 1961
Hörspielklassiker: Napoleon von Oberstrass (Arthur Welti) dRS 1961

Regie: Karl Meier

Mit Paul Bühlmann, Ueli Beck, Luzius Versell, Eduard Huber, René Scheibli, Alice Brüngger, Gabriele Marti, Hans Joachim Frick, Fred Haltiner, Kurt Brunner, Peter W. Loosli, Verena Furrer, Erich Muggli, Katarina Stettler

Ein Hauch Weltgeschichte weht durch die «komische Geschichte, die beinahe ernst wurde», denn die Umstände sind real: 1838 weilte Prinz Charles-Louis-Napoléon Bonaparte, der spätere Kaiser Napoleon III im thurgauischen Arenenberg.

Als sich Prinz Charles-Louis-Napoléon 1863 in Arenenberg aufhielt, verlangte Frankreich von der Schweiz dessen Auslieferung. Das brachte die Eidgenossen in eine heikle Situation, da der Prinz durch seine Dienste als Artillerie-Offizier in der Schweizer Armee die Schweizer Staatsbürgerschaft besass.

Die kleine Gemeinde Oberstrass am Rande der grossen Stadt wittert eine Chance, um aus der kleinbürgerlich verschlafenen Provinzialität auszubrechen und dem mächtigen Nachbarn die Stirn zu bieten: Prinz Charles-Louis-Napoléon Bonaparte soll vor aller Welt zum Oberstrasser Ehrenbürger ernannt werden. Frankreich reagiert darauf mit der Mobilisierung seines Heeres.

Download bei der SRF Musikwelle: 01.08.2018

Playmos (62) Der falsche Feuerwehrmann - floff 2018
Playmos (62) Der falsche Feuerwehrmann - floff 2018



Leider liegen hier noch keine Angaben zum Inhalt vor.




Veröffentlichung: 03.08.2018 (Link zu Amazon)