Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Neues vom Räuber Hotzenplotz

Kinderhörspiel - ein Hörspiel von Otfried Preußler, WDR 2006 - Der Audio-Verlag


⏰ 111 Minuten

🎬 Regie: Frank-Erich Hübner

🛠 Bearbeitung: Ingeborg Tröndle

🎼 Musik: Twintett, Bernahrd und Raland Vanecek, Thomas Hammer

🎤 Mit: Hotzenplotz: Michael Mendl
Großmutter: Helga Uthmann
Kasperl: Alexander Wipprecht
Seppel: Dustin Semmelrogge
Wachtmeister: Tom Deininger
Rübesamen: Matthias Ponnier
Frau Schlotterbeck: Tana Schanzara
Erzähler: Gunter Schoß

Kasperl, Seppel und Oberwachtmeister Dimpfelmoser haben ein Problem: der Räuber Hotzenplotz ist aus dem Spritzenhaus geflohen und hat zu allem Unglück auch noch die Großmutter entführt.

Nun verlangt er Lösegeld. Kasperl und Seppel setzten alles daran, die Großmutter zu befreien und Räuber Hotzenplotz wieder hinter Schloss und Riegel zu bringen.

Teil 1: Bratwurst mit Sauerkraut
Teil 2: Die Flaschenpost
Teil 3: Die Kristallkugel
Teil 4: Wastis großer Einsatz


hoerspielTIPPs.net:
«Nachdem der WDR bereits zu Beginn des Jahres 2006 die ersten Abenteuer rund um den berühmten Räuber mit der Pfefferpistole sendete, kommt nunmehr die Fortsetzung zu Gehör.

Gleichzeitig erscheint das Werk auch in einer sehr schönen Digi-Pack-Ausgabe des Audio-Verlages, die optisch an die ursprüngliche Buchvorlage anknüpft.
Auch das Hörspiel kommt sehr traditionell daher. Ganz bewusst klingt es nach der guten alten (Hörspiel-)zeit, ohne dabei altbacken zu klingen. Ein ganz entscheidender Faktor ist hierbei die stets untermalende Musik, die eine vertraute Atmosphäre zu schaffen weiß.

Bei den Sprechern indes hat man da etwas weniger passend besetzt. Michael Mendl ist zwar ein guter Sprecher, aber irgendwie ist er kein Hotzenplotz, wenn er sich auch Mühe gibt. Auch Helga Uthmann kam bei mir als Großmutter nicht sonderlich an. An der Sprecherleistung an sich, gibt es hier allerdings nichts zu meckern.

Man kann darüber streiten, ob es sinnvoll ist, einen schon so oft vertonten Stoff nochmals neu zu produzieren. Aber immerhin, die Geschichte ist nicht umsonst so erfolgreich. Preußlers Figurenkosmos ist überschaubar, aber die Geschichten sind stets fantasievoll und haben einen hohen Unterhaltungswert.
Daher ist es vielleicht ein Muss auch den alten Hotzenplotz noch mal neu zu belben. Egal wie, insgesamt muss man das Projekt als gelungen bezeichnen. Die angeführten Mängel gehen sicherlich mehr in Richtung ´Geschmacksache´ und was bleibt, ist ein schönes und nettes Hörspiel, dass sicherlich nicht nur Kindern gefällt. Den Machern gelang es, auch mich mal wieder in Erinnerungen schwelgen zu lassen...»

Link zum Hörspiel bei Amazon
Ursendung: 02.01.2007

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 23.01.2007


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!