Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Herr Lehmann

Literaturumsetzung - ein Hörspiel von Sven Regener, Hörverlag 2008


Herr Lehmann ist Kreuzberger. Kreuzberger sind Menschen, die einmal aus Schwaben oder dem Allgäu nach Berlin gekommen sind. Herr Lehmann ist aus Bremen und möchte eigentlich Frank genannt werden, aber das ignorieren seine Freunde. Denn bald ist sein dreißigster Geburtstag, und das ist fatal, weil man da langsam "beginnt, eine Vergangenheit zu haben, eine gute alte Zeit und den ganzen Scheiß." Sven Stricker gelingt mit diesem Hörspiel der fulminante akustische Entwurf von Sven Regeners Berlin der 80er Jahre. Mit allem, was dazu gehört: Tragik, Komik und dazwischen ein lakonischer Herr Lehmann.

hoerspielTIPPs.net:
«Mit "Herr Lehmann" bringt der hörverlag die Hörspielversion des gleichnamigen Kultbuches von Sven Regener auf´s Ohr. Sven Stricker nahm sich der Regie und der Bearbeitung des Romans an. Keine leichte Aufgabe, denn gerade der ungewohnte Stil Regeners, der letztlich auch das Buch zu etwas Besonderen macht, ist doch schon recht hörspielfeindlich. Stricker gelingt es, den Drahtseilakt zwischen Werktreue und Hörbarkeit zu meistern, den Erzähler so stark wie erforderlich, aber auch gleichzeitig so unaufdringlich, einzubinden, dass die Einschübe nicht zu Lasten des Hörgenusses gehen.

Die Geschichte an sich bedarf keiner großen Bewertung. Hier spricht der Buch- und Filmerfolg für sich. Die Geschichte Frank Lehmanns unterhält mit dem nur vordergründig naiven Lebenswandel des Protagonisten den Hörer über die gesamte Spielzeit vortrefflich.

Das liegt auch am sehr guten Sprechercast. Florian von Manteuffel und Florian Lukas überraschten mich sehr positiv mit ihrer Performance. Obwohl ich beider Arbeit sehr schätze, hatte ich doch Bedenken, ob sie dieser Aufgabe gewachsen wären. Aber bereits nach kurzer Zeit waren diese ausgeräumt - es passt einfach in allen Belangen.
Sehr positiv ist mir hier auch Sonsee Neu aufgefallen, die man leider viel zu selten in Hörspielen hört.

Musikalisch gibt es neben "Kneipen-, Kino- und Inbissmusiken" von Jan-Peter Pflug, Sven Stricker und Kay Poppe feat. Keldy & Ake, auch einige Songs von der Frank Spilker Gruppe, The Funny world of Suzie Wong und diese leute. Auch wenn diese kaum Ohrwurmcharakter haben, für gute und sehr passende Unterhaltung sorgen sie allemal.

"Herr Lehmann" garantiert knapp zwei Stunden besten Hörgenuss - ein wirklich rundum gelungenes Werk!»

Link zum Hörspiel bei Amazon
Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 18.04.2008


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!